Laserkommunikation

Mynaric wird serienreif

Bei Mynaric wurden wir schon im vergangenen Juni bei 35,50 Euro ausgestoppt, weil Anleger die Geduld mit dem Spezialisten für Laserkommunikation verloren hatten. Doch die jüngsten Produkteinführungen und v. a. zwei abgeschlossene Verträge mit Kunden aus der Raumfahrtindustrie machen uns zuversichtlich, dass Konzernchef Wolfram Peschko in diesem Jahr tatsächlich den kommerziellen Durchbruch schafft.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Marokko | 20. Februar 2020

Die erst im Jahr 1998 gegründete Maroc Telecom ist das größte Telekom-Unternehmen in Marokko. Im Zuge der Privatisierung verkaufte die Regierung im Jahr 2001 zunächst 35% an Vivendi.… mehr

| Wikifolio | 19. Februar 2020

Was wir am vergangenen Mittwoch hier bereits in Aussicht gestellt hatten, wurde am Morgen danach Gewissheit. Der 20-Tage-Schnitt des Euwax Sentiments fiel mit minus 5,30 Punkten unter… mehr

| Batterien | 19. Februar 2020

Die Patentrechtsverletzungen chinesischer Wettbewerber will Herbert Schein nicht auf sich sitzen lassen. Mit allen rechtlichen Mitteln werde er dagegen vorgehen, betonte der Varta-Chef… mehr

| Energie | 14. Februar 2020

Mit geballter Frauenpower hat die Darmstädter Entega diese Woche ihren Neujahrsempfang begangen. Neben Konzernchefin Marie-Luise Wolff, die auch dem BDEW als Präsidentin vorsteht, nahmen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×