Unsere Meinung

August steht für Verlust

Der Handelskrieg eskaliert. Obwohl China am Freitag (23.8.) neue Strafzölle auf US-Importe im Wert von rund 75 Mrd. US-Dollar ankündigte, steuert der DAX noch auf ein kleines Wochenplus zu. Das mildert aber nur zum Teil die Schmerzen, die der August Börsianern auch dieses Jahr zugefügt hat. Mit einem Rückgang von bislang 3,4% bestätigt er vielmehr wieder seinen schlechten Ruf: In den letzten drei Dekaden hatten Anleger im August im Schnitt einen Verlust von 2,3% zu beklagen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Wikifolio | 15. April 2020

Die „einfach Long“-Positionierung in unseren beiden wikifolios hat auch weiterhin Bestand. Der Kauf des klassischen DAX-ETF erfolgte am 6. April bei einem Indexstand von ca. 9 920 Punkten.… mehr

| Standpunkt | 09. April 2020

Die Corona-Krise schafft für chinesische Unternehmen neue Kaufoptionen, auch in Deutschland und Europa. Selbst in die Fänge der Pandemie geraten, wird Peking aber wählerischer sein… mehr

| Wikifolio | 08. April 2020

Nach etwas mehr als fünf Wochen oder 26 Handelstagen haben wir am Montagmorgen unsere „Flat“-Positionierung in den wikifolios aufgegeben und einen „einfach Long“-Trade eröffnet. Der… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×