Immobilien

Dt. Wohnen – Skepsis angebracht

Deutsche Wohnen und Vonovia wollen fusionieren und hoffen auf die Zustimmung von Behörden und Aktionären. Nach zwei gescheiterten Übernahmeversuchen sucht Vonovia-Chef Rolf Buch nun die gütliche Einigung.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Schienenverkehr | 29. November 2021

Der neue politische Wind, der durch die Ampel und das damit verbundene Ende der Union an der Regierungsspitze durch das Land weht, erfasst auch die Deutsche Bahn. Gerüchte über eine…

ImmoScout24 | 26. November 2021

Im jährlichen Großstadtvergleich von ImmoScout24 in Kooperation mit der „Wirtschaftswoche“ und IW Consult zeigen die ostdeutschen Großstädte Potsdam, Leipzig, Halle (Saale), Jena und…

| Banken | 24. November 2021

Mit dem Niederländer Alexander Wynaendts gewinnt die Deutsche Bank für die Spitze ihres Aufsichtsrats einen Mann, dessen Vita nicht an die des Iren Colm Kelleher heranreicht, der fast…

| Immobilien | 24. November 2021

Vonovia-Hauptsitz in Bochum

Der Anteil von knapp 87%, den Vonovia inzwischen an Deutsche Wohnen hält, hat etwa 17 Mrd. Euro gekostet. Einen Teil der dafür nötig gewordenen Brückenfinanzierung wollen die Bochumer…

| Telekommunikation | 22. November 2021

VDSL-Anschluss

Am Donnerstag (18.11) jährte sich der legendäre Börsengang der „Volksaktie“ der Deutschen Telekom zum 20. Mal. Viele Kleinanleger verloren mit dem scheinbar sicheren Papier ein Vermögen,…