Börsenplatzbetreiber

Aggressive Zukäufe treiben Börsenbetreiber an

Droht den internationalen Börsenbetreibern neue Konkurrenz durch Bitcoin-Handelsplätze? Das glauben wir nicht, denn die etablierten Player beherrschen weiterhin den wichtigen Handel für Unternehmen und deren Aktien und Anleihen. Sie verschließen sich zudem nicht den neuen Produkten und sind sowohl bei Kryptowährungen als auch börsengehandelten Fonds dabei. So hat die Deutsche Börse ihr Handelsvolumen in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich um mehr als 50% ausgebaut. Im europäischen…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Finanzdienstleister | 01. September 2021

Mit einem Aktiensplit will sich Flatexdegiro attraktiver für Anleger machen und die Handelsaktivitäten in der SDAX-Aktie (88,45 Euro; DE000FTG1111) erhöhen: Bestandsaktionäre bekommen…

| Leitindex | 01. September 2021

Die große Index-Reform beim DAX rückt näher. Am Freitagabend (3.9.) gibt die Deutsche Börse bekannt, welche zehn Aktien aus dem MDAX in die erste Börsenliga aufsteigen. Aktuell gilt…

| Deutsche Bahn | 25. August 2021

Das bisschen Mehr Vorlaufzeit vor der zweiten Streikwelle der Lokführer hat das Chaos bei der Deutschen Bahn zumindest im Personenzugverkehr verhindert.

Immobilien | 25. August 2021

Deutsche Wohnen-Zentrale in Berlin

Noch bis zum 20.9. um Mitternacht läuft die erste Annahmefrist für die neue Offerte des Wohnungskonzerns Vonovia zur Übernahme des Berliner Rivalen Deutsche Wohnen. Diesmal will Vonovia-Chef…