Maschinenbau

Jenoptik strotzt vor Optimismus

Jenoptik strotzt vor Optimismus
© Jeibmann Photographik Jenoptik AG

Auf der Bilanz-PK vom Donnerstag (25.3.) präsentierte sich Jenoptik sehr zuversichtlich. Das können die Thüringer auch, denn mit einem Umsatzrückgang von 8,3% auf 767,2 Mio. Euro und einer von 16,5% auf 17,6% hochgeschraubten ber. EBITDA-Marge haben sie sich 2020 gut geschlagen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Automobil-Branche | 22. September 2021

Untereinander war man sich bereits einig, dass der angeschlagene Autovermieter Europcar unter das VW-Dach schlüpfen soll. Nun will VW den Sack der 2,5 Mrd. Euro schweren Übernahme zu…

| Bauzulieferer | 22. September 2021

Bei HeidelbergCement wurden wir im Rahmen des gestrigen Abverkaufs leider sehr schnell ausgestoppt. Wir bleiben aber fundamental überzeugt von der DAX-Aktie (64,36 Euro; DE0006047004),…

| Stammzellen | 22. September 2021

Bereits Ende Mai gab Vita 34 bekannt, die polnische Stammzellenbank PBKM übernehmen zu wollen (vgl. PB v. 2.6.) und deren Aktionären 1,3 Vita 34-Papiere (15,85 Euro; DE000A0BL849) je…

| Kreditinstitut | 16. September 2021

Die auf Kredite spezialisierte Bank Pekao überraschte im Q2 mit einem Nettogewinn von 604,8 Mio. polnischen Zloty (PLN; umgerechnet etwa 133 Mio. Euro). Damit übertrafen die Warschauer…