Pharma

Eli Lilly setzt auf neue Umsatzbringer

In der jüngeren Vergangenheit haben wir den US-Pharmakonzern Eli Lilly etwas stiefmütterlich behandelt und zuletzt in PB v. 9.1.19 berichtet. Das haben die US-Amerikaner nicht verdient, denn die Geschäfte laufen dank eines breit aufgestellten Portfolios sehr stark. In den kommenden Jahren will CEO David Ricks den Insulin-Erfinder aus Indianapolis zudem mit zahlreichen neuen Medikamenten auf einen dynamischeren Wachstumskurs bringen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Börsenplatzbetreiber | 17. Juni 2022

Handelssaal Deutsche Börse in Frankfurt

Die aktuell hohen Marktschwankungen und steigenden Zinsen dürften sich weiterhin gut auf das Geschäft der  Deutschen Börse auswirken. Der Börsenplatzbetreiber verdient an jeder abgewickelten…

Pharma | 17. Juni 2022

Das Hauptquartier von GSK in Brentford

Es sind spannende Zeiten bei Glaxosmithkline (GSK). Das seit 2015 zusammengebaute Geschäft mit nichtverschreibungspflichtigen Medikamenten (OTC) soll im Juli an die Börse gehen.

| Konsumgüter | 10. Juni 2022

Für Beiersdorf-Chef Vincent Warnery hat der Investorentag ausgelöst, was sich ein CEO wünscht: Begeisterung am Kapitalmarkt. Fast 8% legte die bald wieder im DAX notierende Beiersdorf-Aktie…

| Industriegase | 10. Juni 2022

Schon in PB v. 20.4. haben wir auf die relative Stärke der Linde-Aktie hingewiesen, die v. a. im Zusammenhang mit der starken Marktstellung des führenden Industriegaseherstellers steht.…

| Savills | 10. Juni 2022

Nach eineinhalbjähriger Durststrecke geht der europäische Hotelsektor wiedererstarkt aus dem Jahr 2021 hervor. Im ersten Quartal 2022 wurden laut Savills 3,5 Mrd. Euro in Hotels investiert,…