Baustoffe

Sto scharrt mit den Hufen

Im Zuge der Q3-Zahlen von Freitag (19.11.) ist es beim Bauzulieferer Sto, wohl auch aufgrund der starken Kursperformance seit Wochenbeginn (+10%), zu Gewinnmitnahmen gekommen. Wie zu erwarten war, hat sich nach neun Monaten das org. Umsatzwachstum von zuvor 15,9% (1. Hj.) auf 11,2% verlangsamt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 05. Januar 2022

Über 5% legte die S&T-Aktie zum Start in das neue Jahr am Montag (3.1.) zu. Anleger scheinen der am 28.12.21 veröffentlichten ausführlichen Stellungnahme der Österreicher zu den Vorwürfen…

| Maschinenbau | 23. Dezember 2021

Die Aktie des japanischen Roboterbauers Fanuc (187,00 Euro; 863731; JP3802400006) hatte in den vergangenen Monaten einen kleinen Durchhänger. Der Grund: Zwar konnte das Unternehmen…

| Medizin | 23. Dezember 2021

Gerade einmal ein volles Jahr sind die Papiere von Hygeia Healthcare an internationalen Börsen handelbar, hatten dabei aber schon ein gehöriges Auf und Ab erlebt: Von 7,40 Euro ging…

| Baustoffe | 22. Dezember 2021

Sto-Hauptsitz in Stühlingen

Über die optimistischeren Töne des Sto-CFO Rolf Wöhrle hatten wir im Zuge der Q3-Zahlen (vgl. PB v 22.11.) berichtet, mit einem verfrühten Weihnachtsgeschenk in Form einer erhöhten…