Maschinenbau

Heidelberg Druck durchlebt Wandel

Kaum eine Branche durchläuft einen so starken Strukturwandel wie die Druckindustrie. Aufgrund der Digitalisierung sinkt der Bedarf nach Druckerzeugnissen, weshalb folgerichtig auch die Nachfrage nach Druckmaschinen rapide abgenommen hat. Die negativen Folgen lasten selbst beim Branchenprimus Heidelberger Druckmaschinen schwer. Schon seit drei Jahren befindet sich der Konzern in einer Transformationsphase, die auf der Kostenseite nun so gut wie abgeschlossen sei, erklärte uns CFO Marcus…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| PLATOW EURO FINANCE Beteiligungsforum | 29. November 2021

Der Immobiliensektor hat durch Corona nicht nur gelitten. Die Pandemie hat gleichermaßen Licht wie Schatten auf das renditestarke Lieblingsasset der klassischen Anlagewelt geworfen.…

| Digitalisierung | 22. November 2021

Kurz vor Weihnachten 2020 kam Nagarro (187,50 Euro; DE000A3H2200) auf den Kurszettel. Schon im Sommer 2020 hatte der IT-Berater Allgeier (32,15 Euro; DE000A2GS633) angekündigt, seine…

| Mischkonzerne adé | 22. November 2021

Galten Mischkonzerne dank breiter Aufstellung einst als Vorzeigeunternehmen und Garant für Stabilität, so hat sich dies über die Jahre aus Aktionärssicht als Trugschluss herausgestellt.…

| Computerchiphersteller | 19. November 2021

Fast schon inflationär verwendet Nvidia in der Presseerklärung zu den Q3-Zahlen den Begriff „Rekord“: Dank einer starken Nachfrage nach Chips wuchs der Umsatz zwischen Juli und September…

| Gewerbe-Preisspiegel | 19. November 2021

Die negativen Erwartungen zur Entwicklung beim Einzelhandel erfüllen sich. Die Positivmeldungen fallen eher in die Kategorie, dass es doch nicht ganz so schlimm gekommen sei, wie in…