Medizintechnik

Carl Zeiss legt eine Schippe drauf

Mit einem starken Q2 im Rücken sieht die Lage bei Carl Zeiss Meditec noch ein wenig besser aus als bislang von uns kalkuliert. Nach den am Montag (19.4.) vorgelegten Zahlen kletterte der Umsatz in den drei Monaten per Ende März um 15,4% auf 398,5 Mio. Euro; das EBIT konnte dank eines guten Produktmixes sowie niedrigerer Vertriebs- und Marketingkosten fast verdoppelt werden auf 89,3 Mio. (Vj.: 45,7 Mio.) Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Medizintechnik | 07. Mai 2021

Big Pharma und Biotech profitieren überdurchschnittlich von der Corona-Krise. Dass dies jedoch kein genereller, branchenweiter Effekt ist, spürt zurzeit der DAX-Konzern Fresenius. Nach… mehr

| Medizintechnik | 05. Mai 2021

Eine anhaltend hohe Nachfrage nach Covid-19-Schnelltests (Segment Diagnostics) sowie nach Computertomographiegeräten (Imaging) bescherte Siemens Healthineers im Q2 (per 31.3.) starke… mehr

| Immobilien | 05. Mai 2021

„Alstria Office ist krisenresistent“ hatten wir Anfang März getitelt und das bewies der Büroimmobilienverwalter nun erneut eindrucksvoll. Den Q1-Zahlen vom Montag (3.5.) zufolge blieben… mehr

| Bausoftware | 05. Mai 2021

Ins neue Jahr ist Nemetschek schwungvoll und besser als erwartet gestartet. Der am Donnerstag (29.4.) von den Münchnern präsentierte Umsatz kletterte währungsbereinigt um 12,1% auf… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×