Immobilien

Vonovia – Zinssorgen überwiegen

Vonovia-Zentrale in Bochum
Vonovia-Zentrale in Bochum © Vonovia SE

Starke Zahlen für das Gj. 2021 lieferte Vonovia am Freitag (18.3.). Deutschlands größter Vermieter konnte seinen Umsatz um 18,5% auf knapp 5,2 Mrd. Euro erhöhen und die Funds From Operations (FFO) sogar um 24,0% auf rd. 1,7 Mrd. Euro verbessern. CEO Rolf Buch sprach vom besten Gj. der Geschichte und erwartet für 2022 weiteres Wachstum: Umsatz und FFO sollen um mehr als 20% zulegen.

An der Börse konnte er mit dieser Ansage jedoch nicht punkten. Die DAX-Aktie (45,99 Euro; DE000A1ML7J1) verlor über 3%. Denn in einem Umfeld steigender Zinsen werden Immobilienkonzerne mit ihren hohen Verschuldungsquoten kritisch beäugt. Zwar lag der Verschuldungsgrad…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Bilanzierung | 21. März 2022

Pulverfass Schuldenquote?

Die Zinswende wird zum Problem für Unternehmen, die bei niedrigen Zinsen einen Schluck zu viel aus der Pulle des billigen Geldes genommen haben. Deutsche Konzerne sind davon nicht ausgenommen:… mehr

| IT-Dienstleister | 21. März 2022

Bechtles Zahlen überzeugen

Die Jahreszahlen von Bechtle, die am Freitag (18.3.) veröffentlicht wurden, stellten zwar keine große Überraschung dar, bewiesen jedoch die Konstanz und Solidität des IT-Dienstleisters.… mehr

| Zulieferer | 21. März 2022

SAF Holland schockiert Anleger

Bereits am Donnerstag (17.3.) verstörte SAF Holland Investoren mit dem Ausblick. Während die vorläufigen Zahlen den bereits vorab berichteten (vgl. PB v. 23.2.) entsprachen, treffen… mehr

| Holding | 21. März 2022

Aurelius startet aktiv ins Jahr

Mit einem Umsatzplus von 1% auf 3,26 Mrd. Euro und einem EBITDA-Minus von 16,9% auf 358,3 Mio. Euro sahen die vorl. Zahlen des Aurelius-Konzerns auf den ersten Blick schwach aus. Doch… mehr