Bioenergie

Verbio – Mit Investitionsoffensive auf Wachstumskurs

Verbio LKW
Verbio LKW © Verbio

Der Zeitpunkt, einen erneuten genaueren Blick auf Verbio zu werfen, ist günstig. Denn Ende Oktober setzten nach der imposanten Post-Corona-Rally (+240%, vgl. PB v. 21.9.) erste größere Gewinnmitnahmen ein. Nach einem 16%-Kursrutsch kamen die Käufer zurück und trieben die Aktie (21,35 Euro; DE000A0JL9W6) des Bioenergie-Produzenten um 36% auf ein neues Allzeithoch bei 24,40 Euro nach oben.

Nach einer leichten Korrektur steht sie nun vor der nächsten Aufwärtsbewegung. Unterfüttert wird diese von einem äußerst starken Start ins Gj. 2020/21 (per 30.6.). Denn im Q1 konnten die Leipziger den Umsatz um 24,4% auf 261,4 Mio. Euro ausbauen und das EBITDA auf 53,3 Mio. Euro weit mehr als verdoppeln (+123,9%), wodurch die Marge von 8,4 auf 17,4% nach oben schnellte. Treiber dieser deutlich erhöhten Profitabilität war das Geschäft mit Bioethanol, das einen EBITDA-Sprung von gut 300% verzeichnete. Das Segment Biodiesel erreichte mit 13,4 Mio. Euro exakt das Niveau des Vj.-Zeitraums.

Die Kraftstoffproduktion konnte insgesamt um 10,9% auf 216 996 Tonnen gesteigert werden. Angesichts der eingeleiteten EU-Maßnamen zum Klimaschutz, die bis 2030 eine CO2-Reduktion von 40% vorsehen, dürften die Produktionsmengen weiter steigen. „Auf diese positiven Rahmenbedingungen haben wir 15 Jahre gewartet“, freute sich CEO Claus Sauter bereits im Sommer. Im laufenden Gj. will er daher viel Geld in Kapazitätserweiterungen und Internationalisierung stecken. Mittel dafür sind genügend vorhanden: Im Q1 stieg der Free Cashflow v. a. dank geringerer Forderungen massiv von 9,1 Mio. auf 63,7 Mio. Euro. Das Nettofinanzvermögen legte gegenüber dem Vj.-Zeitraum fast 150% auf 86,6 Mio. Euro zu. Bis Ende des Gj. 2020/21 soll es auf 50 Mio. Euro abschmelzen, was das Ausmaß der geplanten Investitionen zeigt.

Das Gewinnziel kann sich ebenfalls sehen lassen: Das EBITDA soll 2020/21 auf 130 Mio. Euro steigen – ein Niveau, das wir für absolut erreichbar halten. Mit einem KGV von 19 für das laufende und von 16 für das kommende Gj. verspricht auch die Aktie weiteres Steigerungspotenzial. Eine kleine Dividende erhalten Aktionäre auch, die Rendite von 0,98% verdeutlicht aber, dass bei Verbio Investitionen in Wachstum im Vordergrund stehen.

Wir sehen die Zeit für den Einstieg bei Verbio bis 22,00 Euro gekommen. Mit Stopp bei 17,40 Euro absichern.

 

PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen.

<p><strong>Verbio</strong><br />Aktienkurs in Euro</p>

Verbio
Aktienkurs in Euro

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Versicherer | 09. November 2020

Die Corona-Pandemie hinterlässt im Zahlenwerk der Allianz überschaubare Spuren. Zwar dürfte es im Gesamtjahr den ersten operativen Gewinnrückgang seit über 10 Jahren geben. Am Markt… mehr

| Spezialmotoren | 05. November 2020

An der Nidec-Aktie (89,18 Euro; 878403; JP3734800000) prallt die Corona-Pandemie geradezu ab. Das Papier legte seit unserer Empfehlung (s. PEM v. 23.7.) bereits um 35% zu – und notiert… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×