Modekonzern

Hugo Boss ist wieder in Mode

Gute Nachrichten aus dem Hause Hugo Boss. Nachdem der Modehändler im Q3 erstmalig sowohl beim Umsatz (+7% ggü. Q3 2019) als auch beim EBIT (+3% ggü. Q3 2019) das Vorkrisenniveau übertroffen hatte, schraubte der Konzern seine Prognose für das Gj. nach oben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Vakuumventile | 19. Januar 2022

 VAT Group hat am 12.1. ad-hoc vorläufige 2021er-Zahlen kommuniziert. Der Q4-Umsatz stieg um 36% (+11% ggü. Q3) und lag mit 255 Mio. über der Guidance (240 Mio. bis 250 Mio.) CHF. Der…

| Ethanol | 17. Januar 2022

Die deutlich gestiegenen Absatzpreise für Ethanol haben CropEnergies das umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte beschert: Die Erlöse stiegen im Q3 (per 30.11.) um 40,6% und…

| Finanzdienstleistungen | 17. Januar 2022

Der Vermögensverwalter DWS kommt bei seinen Wachstums- und Sparzielen überraschend gut voran. Nach den am Donnerstagabend (13.1.) vorgelegten Eckdaten zum Q4 stiegen die Erträge dank…

| Tourismus | 13. Januar 2022

An der Nasdaq gelistete China-Aktien gehörten 2021 zu den großen Verlierern, v. a. Technologiefirmen kamen unter die Räder (Stichwort: schärfere Regulierung; USA-China-Konflikt). Auch…

| Modehandel | 12. Januar 2022

About You kann auf ein wachstumsstarkes Q3 (per 31.12.) zurückblicken. Der Umsatz stieg um 48% auf 512,5 Mio. (Vj.: 346,2 Mio.) Euro. In den ersten neun Monaten des Gj. 2021/22 verzeichnete…