Biotechnologie

Curevac wandelt auf den Spuren von Biontech

Ein fulminantes Debüt legte Curevac am Freitag (14.8.) auf dem New Yorker Börsenparkett hin. Etwa 13,3 Mio. Aktien des Biotechnologieunternehmens wurden zu je 16,00 US-Dollar an der Nasdaq platziert und spülten den Mainzer Impfstoffforschern etwa 213 Mio. Dollar brutto in die Kasse. Mit dem Geld will CEO Franz-Werner Haas zum einen die laufende Forschung an einem Corona-Impfstoff finanzieren, zum anderen die Produktionsstätten für das fertige Mittel ausbauen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Biotechnologie | 23. Oktober 2020

Der Biosimilar-Experte Formycon hat sich mehr finanzielle Feuerkraft gesichert. Eine Privatplatzierung von Aktien bei der Active Ownership Group spülte brutto 25,5 Mio. Euro in die… mehr

| Softwarehersteller | 22. Oktober 2020

Die Zuversicht von Infosys-CEO Salil Parekh im Juli (s. PEM v. 16.7.) war offensichtlich begründet: Der indische IT-Dienstleister brachte ein starkes Quartal hinter sich. Bei einem… mehr

| Essenslieferant | 21. Oktober 2020

Die fortwährende Corona-Pandemie hat HelloFresh auch im Sommer in die Karten gespielt. Der Umsatz im Q3 hat sich mit rd. 970 Mio. (Vj.: 440,6 Mio.) Euro weit mehr als verdoppelt und… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×