Motoren

Deutz findet zurück in die Spur

Beim Motorenbauer Deutz geht es wieder deutlich bergauf. Ein Grund dafür ist die konjunkturelle Erholung in China, was nicht zuletzt die Zahlen von Daimler am Freitag (16.4.) gezeigt haben. Bis 2022 wollen die Kölner in China einen Umsatz von 800 Mio. Euro erreichen. Gearbeitet wird an einem diversifizierten Antriebsportfolio. Die Aussicht auf lukrative Geschäfte mit Wasserstoff-Motoren sorgt für Fantasie.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Börsenbetreiber | 25. Oktober 2021

Ein solides Zahlenwerk legte die Deutsche Börse vor. Demnach kletterten im Q3 die Nettoerlöse um 18% auf 837,9 Mio. (Vj.: 707,5 Mio.) Euro, das EBITDA sogar um 25% auf 499,5 Mio. (Vj.:…

| Biopharmazeutika | 22. Oktober 2021

Satorius Werk Göttingen

Gute Q3-Zahlen legte Sartorius am Mittwoch (20.10.) vor. Der Laborausrüster hat nach neun Monaten den Umsatz um die Hälfte auf 2,5 Mrd. Euro, das EBITDA sogar um 77% auf 866 Mio. Euro…

| JLL | 22. Oktober 2021

Dem europäischen Vermietungsmarkt für Büroimmobilien geht es ähnlich wie dem deutschen Markt. Der Basiseffekt zum ersten Lockdown-Jahr ermöglichte ein leichtes Wachstum und in der 9-Monatssumme…

| Märkte | 21. Oktober 2021

Der IWF schätzt in seinem neuesten Artikel IV-Bericht entsprechend den Zahlen des kurz zuvor publizierten globalen Ausblicks Indiens Wachstum für das Fiskaljahr 2021/22 auf 9,5% und…