Medizintechnik

Drägerwerk legt Basis für gutes Q4

Im Q3 hat Drägerwerk wie befürchtet einen Rückgang ggü. dem Corona-befeuerten Vj.-Ergebnis hinnehmen müssen. Der Umsatz sank währungsbereinigt (wb.) um 11,8% auf rd. 770 Mio. Euro, das EBIT brach um 62% auf rd. 48 Mio. Euro ein. V. a. dank des starken Q1 stehen nach neun Monaten ein Umsatzanstieg um wb. 6,3% auf 2,4 Mrd. und beim EBIT ein Plus von 12,6% auf 257 Mio. Euro in den Büchern. Die Marge liegt damit bei erfreulichen 10,7% (Vj.: 10,0%).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Modehandel | 12. Januar 2022

About You kann auf ein wachstumsstarkes Q3 (per 31.12.) zurückblicken. Der Umsatz stieg um 48% auf 512,5 Mio. (Vj.: 346,2 Mio.) Euro. In den ersten neun Monaten des Gj. 2021/22 verzeichnete…

| Landesbank | 10. Januar 2022

Nach unseren Informationen soll sich der Kaufpreis für die von den Sparkassen zum Verkauf gestellte Berlin Hyp auf 1,45 Mrd. Euro belaufen. Kurz vor Weihnachten hatten die Gremien der…

| Rückversicherungen | 07. Januar 2022

Der Rückversicherer Munich Re wird trotz hoher Kosten für die Corona-Pandemie (geschätzte Belastungen 2021: rd. 800 Mio. Euro) und einer erhöhten Zahl von Naturkatastrophen sehr ordentlich…

| IT Branche | 24. Dezember 2021

Ein sehr solides Jahresergebnis hat der IT-Dienstleister All For One vorgelegt. Umsatz (+5% auf 372,9 Mio. Euro) und EBIT (+7% auf 20,6 Mio. Euro) lagen in dem am 30.9. beendeten Gj.…