Unsere Meinung

Vom Ölpreisschock profitieren

Ölförderung
Ölförderung

Die Börsenwoche begann mit einem Schreck. Aus Sorge über eine Eskalation in der Golfregion schoss der Ölpreis um 20% in die Höhe. Saudi Arabiens tägliche Produktion brach auf 5,7 Mio. Barrel Rohöl ein, nachdem am Wochenende die Förderanlagen des Königreichs angegriffen worden waren. Doch obwohl das Scheichtum mit knapp 10 Mio. Barrel am Tag immerhin für ein Drittel der OPEC-Lieferungen in die ganze Welt verantwortlich ist und der Preis des schwarzen Goldes so heftig wie zuletzt beim Golfkrieg…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Standpunkt | 12. Dezember 2019

Ein im kommenden Jahr aller Voraussicht nach schwächerer US-Dollar und nochmals eher niedrigere Zinsen bilden die fundamentale Begleitmusik für das bestimmende politische Ereignis 2020,… mehr

| Unsere Meinung | 11. Dezember 2019

Für deutsche Autofahrer und Heizölabnehmer hat die Opec zwar viel von dem Schrecken verloren, den sie in den 1970er-Jahren auslösen konnte. Die jetzt beschlossene Förderkürzung von… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×