Marktausblick

Am Ende ist es doch die Inflation

Kupfer liegt auf dem tiefsten Stand seit September 2021.
Kupfer liegt auf dem tiefsten Stand seit September 2021. © CC0

Für die internationalen Finanzmärkte wird die Entwicklung der Inflation und die Reaktion der Notenbanken auf die Teuerung zentral bleiben (vgl. „Die Inflation ist entscheidend“ in PB v. 11.5.). Daran ändert sich aus unserer Sicht nichts, nur weil die Marktteilnehmer in dieser Woche zunehmend sorgenvoll auf die wirtschaftliche Entwicklung schauen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Assekuranz | 28. Juni 2022

Nach einem trotz Corona und der höchsten Schadenbelastung der Unternehmensgeschichte in der Sachsparte starken Vorjahr, in dem das Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit mit 259 Mio.…

| Gewerkschaften | 24. Juni 2022

Die Inflation treibt die Tarifpolitik auf neue Temperaturhöhen. Im Stahl konnte eine Eskalation noch verhindert werden. Wie heiß es ab September in der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie…

| Catella Research | 24. Juni 2022

Wasser bzw. Wasserlagen wurden in den vergangenen Jahren zu einem zentralen Element der Stadtentwicklung, beobachtet Catella Research. Waterfront-Entwicklungen, d.h. die Umnutzung,…