Automobilzulieferer

SAF Holland mit neuer Stärke

Das Corona-Jahr 2020 traf den Lkw- und Trailor-Zulieferer SAF Holland mit seinen Achs- und Federungssystemen mitten in einer Restrukturierung sehr hart. Die Neunmonatszahlen vom Montag (15.11.) zeigen jedoch, dass die Bessenbacher aus dieser Zeit gestärkt hervorkommen: Der Umsatz stieg um 30,5% auf 924,8 Mio. Euro und das ber. EBIT sprang um 85% auf 71,3 Mio. Euro.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 24. Januar 2022

Steigende Rohstoffpreise (vgl. „Rohstoffe sind begehrt wie eh und je“ in PB v. 21.1.) haben Deutsche Rohstoff am Donnerstag (20.1.) dazu bewogen, die Prognose deutlich anzuheben. Für…

| Sicherheitstechnik | 24. Januar 2022

Nachdem Secunet im November für 2021 einen Umsatz von 330 Mio. Euro und ein EBIT von 59 Mio. Euro in Aussicht stellte, legte der Sicherheitsexperte am Freitag (21.1.) noch eine Schippe…

| Software | 21. Januar 2022

Der Open Source-Softwarespezialist Suse hat sich zum Ende des Gj. (per 31.10.21) noch einmal besser als erwartet geschlagen. So kletterte der Umsatz mit 15% auf 575,9 Mio. US-Dollar…

| Automatisierungstechnik | 20. Januar 2022

Nach der Gründung im Jahr 1974 im japanischen Osaka ging Keyence 1987 an die Börse. Seit dieser Zeit ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen, wozu auch zahlreiche Zukäufe beitrugen.…

| Software | 19. Januar 2022

Nemetschek ist in der Bauindustrie für seine Software- und Digitalisierungslösungen bekannt. Nur wenige wissen aber, dass die Münchner über ihre Tochter Maxon (9% Umsatzanteil) schon…