Medizintechnik

Keine Besserung bei Drägerwerk

Bei Drägerwerk hatten Anleger zuletzt auf eine Trendwende gesetzt. Die im SDAX notierten Vorzüge (50,80 Euro; DE0005550636) legten seit dem Tief am 29.3. in der Spitze um bis zu 37% zu, ehe zuletzt wieder ein Rücksetzer erfolgte. Wir waren bei dem Medizintechniker vorsichtiger (vgl. PB v. 23.1.), was durch die jetzt vorgelegten vorläufigen Q2-Zahlen auch bestätigt wurde.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Tourismus | 14. Oktober 2019

Für Tui-Aktionäre hätte das Wochenende kaum besser beginnen können: Rd. 10% legte der Tourismus-Titel (11,30 Euro; DE000TUAG000) am Freitag (11.10.) zu und notierte erstmals seit dem… mehr

| Software | 09. Oktober 2019

Zuletzt hatten wir GK Software etwas links liegen gelassen. Bei dem Software-Spezialisten für den Einzelhandel wollten wir abwarten, ob der Sprung ins digitale Zeitalter gelingt (vgl.… mehr

| Finanzdienstleister | 09. Oktober 2019

Der Oktober könnte für Hypoport-Aktionäre zu einem goldenen werden. Denn nach den September-Kursverlusten von in der Spitze knapp 15% kann das SDAX-Papier (242,50 Euro; DE0005493365)… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×