Finanzdienstleistungen

DWS – Schönste aller Welten

Der Vermögensverwalter DWS kommt bei seinen Wachstums- und Sparzielen überraschend gut voran. Nach den am Donnerstagabend (13.1.) vorgelegten Eckdaten zum Q4 stiegen die Erträge dank höherer Performance- und Managementgebühren ggü. dem Q3 um 20% auf 798 Mio. Euro und lagen ebenso wie das ber. vorläufige Vorsteuerergebnis von 378 Mio. Euro deutlich über den Erwartungen der Analysten, weshalb die Eckdaten schon vor dem bestätigten Veröffentlichungstermin am 27.1. vorgelegt wurden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 24. Januar 2022

Steigende Rohstoffpreise (vgl. „Rohstoffe sind begehrt wie eh und je“ in PB v. 21.1.) haben Deutsche Rohstoff am Donnerstag (20.1.) dazu bewogen, die Prognose deutlich anzuheben. Für…

| Biotechnologie | 24. Januar 2022

BB Biotech hat ein schwieriges Schlussquartal 2021 hinter sich. Wie die Schweizer am Freitag (21.1.) mitteilten, sorgte der Abverkauf bei Biotech-Werten im Q4 für einen Nettoverlust…

| Textilbranche | 20. Januar 2022

Die Aktie von Fast Retailing (507,80 Euro; JP3802300008) gehörte im vergangenen Jahr zu den schwächsten Werten im Nikkei. Zwar hat sich der Bekleidungsriese vom Corona-Schock 2020 erholt,…

Halbleiter | 20. Januar 2022

TSMC beendete 2021 mit einem Rekordquartal.

Mit einem Rekordquartal hat TSMC das Gj. 2021 abgeschlossen. Dank der hohen Chip-Nachfrage steigerte der weltgrößte Halbleiter-Hersteller im Q4 den Umsatz um 18,5% auf 438,2 Mrd. Taiwan-Dollar…

| Chemie | 19. Januar 2022

Erste Eckdaten von Wacker Chemie zum Gj. 2021 (vorgelegt am 13.1.) haben die Analysten dazu veranlasst, die Gewinnreihe für den Spezialchemiker leicht nach oben zu revidieren. Das für…