Ethanol

CropEnergies – Schwacher Ausblick

Die deutlich gestiegenen Absatzpreise für Ethanol haben CropEnergies das umsatzstärkste Quartal der Unternehmensgeschichte beschert: Die Erlöse stiegen im Q3 (per 30.11.) um 40,6% und übertrafen mit 317,7 Mio. Euro erstmals die Marke von 300 Mio. Euro. Das EBITDA verbesserte die Südzucker-Tochter sogar um 71,2% auf 66,3 Mio. Euro. Die Marge stieg von 17,1 auf 20,9%.

In den ersten neun Monaten agierte CropEnergies jedoch weit weniger profitabel, die EBITDA-Marge fiel von 17,4 auf 16,1%. Diese Entwicklung wird auch das starke Q3 nicht aufhalten können. Denn sollte CEO Stephan Meeder im Gj. 2021/22 jeweils die Mitte der im Jahresverlauf…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Marktausblick | 17. Januar 2022

Keine Angst vor der Fed

Die am Freitag (14.1.) vorgelegten Zahlen der DWS (s. S. 3) und der US-Großbanken JP Morgan, Wells Fargo und Citigroup liefern eine gemischte Vorlage für die am 27.1. anstehende Bilanz… mehr

| Software | 17. Januar 2022

SAP – Gute Zahlen, maues 2022

Mit den am späten Donnerstagabend (13.1.) vorgelegten Zahlen für das abgelaufene Jahr konnte SAP die eigene Prognose übertreffen. So stieg das währungsbereinigte EBIT um 1% im Vergleich… mehr

| Energieversorgung | 17. Januar 2022

E.On schließt neuen Green Deal

In den vergangenen Wochen gehörte die E.On-Aktie (12,31 Euro; DE000ENAG999) zu den Gewinnern. Die recht günstige Bewertung mit einem 2023er-KGV von 15 sorgte im aktuellen Umfeld, das… mehr

| Bildverarbeitung | 17. Januar 2022

Erfolgreicher Start für Stemmer

Über einen bedeutsamen Auftragsabschluss von 12 Mio. Euro konnte sich Stemmer Imaging am vergangenen Mittwoch (12.1.) freuen. Der Anbieter von Bildverarbeitungskomponenten wird 2022… mehr