Bauprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen

Steico trotzt dem Preisdruck

Bei Steico könnte das Jahr kaum besser laufen. Der Hersteller für ökologische Dämmstoffe verzeichnete im Q3 (13.10.) neue Allzeitrekorde bei Umsatz (+22,6%), EBIT (+54,9%) und EBIT-Marge (18,2%; +290 Basispunkte). Angesichts steigender Inputkosten und Lieferengpässen ist das außerordentlich und auf zwei Aspekte zurückzuführen: Preise für das in den Dämmstoffen benötigte Weichholz steigen weniger stark als für hochwertiges Holz.

Die Beschaffungskosten sichert das Management stets zudem für sechs bis zwölf Monate im Voraus ab. Der zweite Aspekt ist die Wertschöpfung, die überwiegend in Polen stattfindet, wo der Staatsforst verlässlicher…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| 15. Oktober 2021

Wasser – Saubere Rendite

Es sind schwierige Zeiten für Anleger im Herbst 2021. Die Börsen wackeln, Inflationssorgen, hohe Energiepreise und Lieferengpässe drücken die Stimmung. Höchste Zeit, sich vom breiten… mehr

| Software | 15. Oktober 2021

SAP erhöht Taktzahl

Dass der US-Wettbewerber Salesforce jüngst verkündete, SAP in den kommenden fünf Jahren überholen zu wollen (vgl. PB v. 27.9.), hat die Walldorfer wohl angespornt. Nach teils sehr guten… mehr

| Rückversicherungen | 15. Oktober 2021

Hannover Rück wird spendabler

Dividendenjäger, aufgepasst: Hannover Rück will künftig immer eine Dividende mindestens auf Vj.-Niveau zahlen. Die jahrelange Regel, nach der nur 35 bis 45% des Konzerngewinns ausgeschüttet… mehr