Tech-Aktien

Tech-Aktien werden unterschätzt

Fünf schwache Handelstage in den USA haben den Crash-Propheten ausgereicht, um mal wieder den Beginn der ultimativen Korrektur auszurufen. Schnell wurden die passenden „Beweise“ herausgekramt: So liegt die Marktkapitalisierung aller US-Aktien aktuell 240% über dem Bruttoinlandsprodukt. Wer es mit Warren Buffett und seinem Indikator hält, muss angesichts dieser frappierenden Überbewertung eigentlich direkt aus dem Markt aussteigen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Live-Streaming | 14. Oktober 2021

Short-Attacke, schwache Nutzerzahlen, strengere Regulierung, Blockade in Indien – JOYY-Aktionäre hatten in den vergangenen Monaten wenig zu lachen. Doch allmählich fängt sich der Aktienkurs…

| Währungsfonds | 14. Oktober 2021

Europa muss sich zwischen den USA und China positionieren

Auf den allerletzten Metern ist die bulgarische IWF-Chefin Kristalina Georgiewa ihrer drohenden Abberufung doch noch entkommen (s. auch PLATOW v. 13.10.). Sie hatte am Vorabend der…

| JLL | 15. Oktober 2021

Die Vor-Corona Bürovermietungswerte bleiben trotz Erholung noch in weiter Ferne. Zum Ende des dritten Quartals summiert sich der Büroflächenumsatz in den Big 7 laut JLL auf insgesamt…

| Bankhäuser | 13. Oktober 2021

Erst vor kurzem wurde Hauck & Aufhäuser-Vormann Michael Bentlage zum Vice President der Fosun International Gruppe ernannt. Eigentlich ein große Ehre, wird dies bei Hauck & Aufhäuser…

| Marktausblick | 13. Oktober 2021

Wir hatten Ende August schon darauf hingewiesen, dass im Herbst ein Schuss mehr Defensive in den Anlegerdepots angebracht sein dürfte (vgl. PB v. 25.8.). Das jüngste (eher magere) Auf…