Agrarwirtschaft

Baywa profitiert gleich mehrfach

War es zunächst die Verknappung von Dünger, so sorgten bei Baywa zuletzt der Ausfall der Getreidelieferungen aus der Ukraine sowie die drohende Energieknappheit für Fantasie.

Abzulesen war dies bereits an den Q1-Zahlen: Der Umsatz sprang um 53,9% auf 6,3 Mrd. Euro und das EBIT um 221% auf 144,9 Mio. Euro. Dabei gelang es dem Team um Vorstandschef Klaus Josef Lutz, den Lieferengpässen bei Agrargütern und bei Baumaterial durch aktives Vorratsmanagement erfolgreich zu begegnen. Zudem profitierte der Mischkonzern von Großaufträgen im Segment Regenerative Energien und dem milden Winter, der den Bau antrieb. Kein Wunder, dass die Aktie…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Telekommunikation | 15. Juni 2022

Bei 1&1 übertreibt der Markt

Am Kapitalmarkt läuft es dieses Jahr für die 1&1-Aktie (18,57 Euro; DE0005545503) bisher nicht so richtig, was mit der Börsenbaisse und einem schwächer als erwartet verlaufenem Auftaktquartal… mehr