Beteiligungen

Aurelius – 2021 kann teuer werden

Mit dem Verkauf der Ghotel-Gruppe im Februar 2020 dürfte Aurelius der beste Deal im vergangenen Jahr geglückt sein. Denn die Beteiligungsgesellschaft erlöste mit der Hotel-Kette nicht nur 78,7 Mio. Euro, sie hat sich zudem einer Tochter entledigt, die angesichts des monatelangen Lockdowns mit tiefroten Zahlen zum Konzernergebnis beigetragen hätte.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Halbleiter | 30. Juli 2021

Schon die vorläufigen Q2-Zahlen plus Prognoseerhöhung von Aixtron hatten uns überzeugt (vgl. PB v. 14.6.). Doch der 5G-Netzausbau, zu dem der Halbleiterspezialist die wichtige Galliumnitrid-Leistungselektronik…

| Sportartikelhersteller | 30. Juli 2021

Puma bleibt klar auf Wachstumskurs. Die am Donnerstag (29.7.) vorgelegten endgültigen Q2-Zahlen fielen sehr gut aus, nachdem der Sportartikelhersteller schon Mitte Juli auf Basis vorläufiger…

| Marktausblick und -bewertung | 30. Juli 2021

Europa-Fahne

In den vergangenen Tagen wurde viel darüber geschrieben, dass die fetten Wachstumsmonate hinter uns liegen. Eher defensive Titel wie Symrise (unser Musterdepotwert markierte in dieser…

| IT-Dienstleister | 26. Juli 2021

Ein von Nachholeffekten und schnelleren Projektentscheidungen geprägter höherer Auftragseingang hat bei GFT Technologies seit Mittwoch (21.7.) für gute Laune gesorgt. Denn gleichzeitig…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×