Automobilindustrie

BMW – Zurück an der Spitze

BMW
BMW © Lizenzfrei

Für BMW verlief das Gj. 2021 äußerst erfreulich. Dass die Münchner mit 2,21 Mio. (+9,1%) verkauften Modellen der Stamm-Marke wieder an Dauer-Konkurrent Daimler vorbeiziehen konnten (vgl. PB v. 12.1.), dürfte über den Absatzein-bruch von 15,1% im Q4 hinwegtrösten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 24. Januar 2022

Steigende Rohstoffpreise (vgl. „Rohstoffe sind begehrt wie eh und je“ in PB v. 21.1.) haben Deutsche Rohstoff am Donnerstag (20.1.) dazu bewogen, die Prognose deutlich anzuheben. Für…

| Biotechnologie | 24. Januar 2022

BB Biotech hat ein schwieriges Schlussquartal 2021 hinter sich. Wie die Schweizer am Freitag (21.1.) mitteilten, sorgte der Abverkauf bei Biotech-Werten im Q4 für einen Nettoverlust…

| Software | 21. Januar 2022

Die Nachricht vom Dienstag (18.1.) hat es in sich. Microsoft will den Videospiele-Entwickler Activision Blizzard aus den USA übernehmen. Kaufpreis: 69 Mrd. US-Dollar – absoluter Rekordwert…

Halbleiter | 20. Januar 2022

TSMC beendete 2021 mit einem Rekordquartal.

Mit einem Rekordquartal hat TSMC das Gj. 2021 abgeschlossen. Dank der hohen Chip-Nachfrage steigerte der weltgrößte Halbleiter-Hersteller im Q4 den Umsatz um 18,5% auf 438,2 Mrd. Taiwan-Dollar…