Inflation

Wann ist teuer zu teuer?

Die unerwartet klebrige US-Inflation, die im April nur leicht auf 8,3% zurückfiel, hat der kurzen Börsenerholung zur Wochenmitte bei DAX, MDAX und SDAX schon wieder den Garaus gemacht. Im gegenwärtig für möglich gehaltenen Stagflations-Szenario seien Aktien zu hoch bewertet, argumentieren die zahlreichen Verkäufer am Markt.

Ohne Zweifel: In den Goldilocks-Zeiten von akkommodierender Geldpolitik bei niedriger Inflation und ordentlichem Wirtschaftswachstum waren die Bewertungen v. a. der Technologieaktien deutlich über ein verträgliches Bewertungsmaß hinaus gestiegen. Seit Jahresbeginn ist eine gewisse Korrektur bei den klassischen KGVs…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Bioenergie | 13. Mai 2022

Verbio legt sich mit der Politik an

Dass es bei Verbio operativ läuft, zeigen die jüngst erhöhte Prognose (29.4.) sowie die am Donnerstag (12.5.) kommunizierten Rekordzahlen zu den ersten neun Monaten (per 31.3.). Der… mehr

| Bildverarbeitung | 13. Mai 2022

Stemmer startet 2022 erfolgreich

Trotz Lieferengpässen gelang es Stemmer Imaging, den Umsatz im Q1 um 15% auf 35,9 Mio. (Vj.: 31,2 Mio.) Euro zu steigern. Während die Bruttomarge wegen gestiegener Materialkosten um… mehr

| Industrie | 13. Mai 2022

Rational verdient hohe Bewertung

Der Großküchenhersteller Rational ist ein gutes Beispiel dafür, wie Bewertungen heruntergeprügelt wurden. YTD steht bei der MDAX-Aktie (531,00 Euro; DE0007010803) ein Rückgang von 42%… mehr

| Baustoffe | 13. Mai 2022

HeidelCement – Marge unter Druck

Obwohl HeidelbergCement sowohl bei EBITDA als auch Umsatz positiv überraschen konnte, schickte der Markt die DAX-Aktie (51,38 Euro; DE0006047004) nach Veröffentlichung der Q1-Zahlen… mehr

| Baustoffe | 13. Mai 2022

Sto schraubt an den Preisen

Bei Sto stieg der Konzernumsatz im Q1 um satte 21,2% (org.: +18,8%) auf 368 Mio. Euro. Dies ist auch Vorzieheffekten aufgrund von Preiserhöhungen und nachgeholten Projekten aus dem… mehr