Aussenwerbung

Ströer hofft auf Lockdown-Ende

Außenwerbung hat es in Corona-Zeiten schwer. Marketingausgaben werden bei vielen Unternehmen als erstes gekappt, sehr zum Leidwesen von Ströer. Der Werbeexperte musste im Q1 sowohl bei klassischen Werbeformen wie Plakaten als auch im digitalen Bereich Umsatzeinbußen verkraften, wie er am Dienstag (11.5.) bekanntgab.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 21. Oktober 2021

Unter den Rohstofffirmen, die den Großteil ihrer Umsätze mit Silber machen, ist First Majestic Silver die weltweit größte. Das Unternehmen mit Sitz in Kanada betreibt seine Minen im…

| Aktien-Momentum-Strategie | 20. Oktober 2021

Durch den Sprung von Platz 16 in der Vorwoche auf Rang vier ist Jenoptik der erneute Einzug in unser Derivate-Depot gelungen. Ansonsten hätten wir bei der Suche nach einem geeigneten…

| Cyberkriminalität | 20. Oktober 2021

Die Pandemie hat das Einfallstor für Cyberkriminelle weiter geöffnet. Konkrete Hinweise auf Angriffe in den vergangenen zwei Jahren hatten 44% der vom Beratungshaus EY in der aktuellen…

| Beteiligungen | 18. Oktober 2021

Daten sind der wertvollste Rohstoff im Zeitalter der Digitalisierung. Kaum ein anderes deutsches Unternehmen sitzt auf einem derart riesigen Berg an sensiblen Bonitätsdaten wie die…

| Versorger | 18. Oktober 2021

Umstrukturierungen sind im Börsenjargon meistens negativ konnotiert. Ein Unternehmen trennt sich von unprofitablen Geschäftsbereichen oder versucht, mit einer jungen Sparte neue Einnahmequellen…