IT-Dienstleister

Datagroup – Wir werden vorsichtiger

Obwohl sich die Datagroup-Aktie (73,70 Euro; DE000A0JC8S7) deutlich besser gehalten hat als die Papiere von Cancom und Bechtle, entlässt der Markt den IT-Dienstleister, der im Gegensatz zu seinen Konkurrenten nur geringfügig von Lieferengpässen betroffen ist, nicht aus der Sippenhaft.

Wir sind nach wie vor von dem resilienten Geschäftsmodell überzeugt, müssen die Aktie aber aufgrund der Nähe zum Stopp auf Halten herabstufen. Halten Sie Datagroup. Stopp: 69,50 Euro.
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Social Media | 01. Juli 2022

Die Aktie von New Work ist im Juni auf den tiefsten Stand seit Anfang 2015 gefallen. Das zu diesem Zeitpunkt noch unter Xing firmierende Unternehmen verbuchte damals bei gut 100 Mio.…

Kapitalmarktrecht | 30. Juni 2022

Von einem „Zukunftsmodernisierungsgesetz“ sprach versehentlich Finanzminister Christian Lindner eingangs der Pressekonferenz, auf der er gemeinsam mit BMJ-Chef Marco Buschmann ein liberales…

| Unterhaltungselektronik | 30. Juni 2022

Lange Zeit hatte sich unser Einstieg bei Sony in PEM v. 23.4.20 ausgezahlt. Anfang dieses Jahres erreichte die Aktie (79,66 Euro; JP3435000009) bei 119,32 Euro in Frankfurt ihr Allzeithoch.…