Industrie

Siemens forciert Energy-IPO

Siemens Hauptsitz in München
Siemens Hauptsitz in München © Servickuz; depositphotos.com

Siemens-Investoren freuen sich am Montag (10.2.) über die Auszahlung von 3,90 Euro je Aktie (108,48 Euro; DE0007236101). Denn der Industriekonzern ist das erste DAX-Unternehmen, das in diesem Jahr eine Dividende zahlt und dabei eine attraktive Rendite von 3,6% aufweist.

Gleichzeitig forciert es den für 2020 geplanten Börsengang der Energiesparte. Für 1,1 Mrd. Euro wird der Anteil an der Windanlagentochter Gamesa aufgestockt. Rechtsstreitigkeiten mit dem Verkäufer Ibedrola wurden in eine Kooperationsvereinbarung gewandelt. Dieser Schritt und die generelle Konzernstrategie von CEO Joe Kaeser machen in unseren Augen Sinn und fanden auch…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Unsere Meinung | 10. Februar 2020

Gesunde Skepsis füttert die Hausse

Der DAX flirtete in der abgelaufenen Börsenwoche mit den Extremen: Am Montag (3.2.) kam das Leitbarometer mit 12 990 Punkten dem Jahrestief von Ende Januar gefährlich nahe, nur um bis… mehr

| Immobilien | 10. Februar 2020

Aroundtown – Doppelter Rekord

Aktionäre von Aroundtown kommen derzeit aus dem Grinsen nicht mehr heraus: Fast 30% legte das MDAX-Papier (8,66 Euro; LU1673108939) seit Ende des einjährigen Seitwärtstrends Mitte September… mehr

| Gebäudetechnik | 10. Februar 2020

Centrotec heizt ordentlich ein

Am Freitag (7.2.) überraschte Centrotec mit überzeugenden vorläufigen Zahlen. Der Gebäudetechniker steigerte den Umsatz im abgelaufenen Gj. um 5,9% auf 651 Mio. Euro, hatte aber nur… mehr

| Verlag | 10. Februar 2020

„Game over“ bei Bastei Lübbe

Noch im Herbst hatte Carel Halff auf dem Eigenkapital-forum in Frankfurt das Ende der Umstrukturierung seines Verlagshauses Bastei Lübbe verkündet und den Fokus fortan auf Wachstum… mehr

| Kassensysteme | 10. Februar 2020

Vectron wird finanziell flexibler

Rd. 11 Mio. Euro frische Mittel sind Vectron aus einer Kapitalerhöhung (KE) unter Ausschluss des Bezugsrechts zugeflossen, die das Unternehmen am Montag (3.2.) nach Börsenschluss durchführte. mehr