Unsere Meinung

Gesunde Skepsis füttert die Hausse

Der DAX flirtete in der abgelaufenen Börsenwoche mit den Extremen: Am Montag (3.2.) kam das Leitbarometer mit 12 990 Punkten dem Jahrestief von Ende Januar gefährlich nahe, nur um bis Donnerstag (6.2.) mit 13 606 Zählern ans bisherige Jahreshoch zu klettern. Der Wochengewinn von gut 4% entschädigt Investoren denn auch für den im historischen Vergleich schwachen Januar, der mit -2,2% der schlechteste Jahresauftakt seit 2016 war.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Kunststoffe | 26. August 2020

Beim Blick auf den Kursverlauf von Covestro könnten Anleger glauben, sie hätten es mit einem Corona-Gewinner zu tun: Allein im August ging es für die DAX-Aktie (40,85 Euro; DE0006062144)… mehr

| Lasertechnologie | 26. August 2020

Seit Montag (24.8.) gehört LPKF nicht nur zum SDAX, sondern auch zu den 30 größten börsennotierten Technologieunternehmen Deutschlands, die sich im TecDAX tummeln. Den freigewordenen… mehr

| Chemie | 26. August 2020

Mit einem Umsatzminus von 17% auf 1,44 Mrd. Euro und einem EBITDA-Rückgang um 20% auf 224 Mio. Euro legte Lanxess Q2-Zahlen am oberen Ende der Markterwartung vor – auch dank einer verbesserten… mehr

| Märkte | 20. August 2020

Die üblichen Indikatoren (Einkaufsmanager-Indizes) deuten auf die Chance, dass Nigeria den Doppelschlag aus einem Einbruch der Erlöse im Ölgeschäft und den Corona-Folgen langsam abschütteln… mehr

wikifolio | 19. August 2020

Nach insgesamt 29 Handelstagen wurde der am 7. Juli bei einem DAX-Stand von ca. 12650 Punkten eröffnete „Hebel Long“-Trade in unseren wikifolios am Montagmorgen beendet. Zu diesem Zeitpunkt… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×