Unsere Meinung

Gesunde Skepsis füttert die Hausse

Der DAX flirtete in der abgelaufenen Börsenwoche mit den Extremen: Am Montag (3.2.) kam das Leitbarometer mit 12 990 Punkten dem Jahrestief von Ende Januar gefährlich nahe, nur um bis Donnerstag (6.2.) mit 13 606 Zählern ans bisherige Jahreshoch zu klettern. Der Wochengewinn von gut 4% entschädigt Investoren denn auch für den im historischen Vergleich schwachen Januar, der mit -2,2% der schlechteste Jahresauftakt seit 2016 war.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Marktstimmung | 26. Juni 2020

Der DAX ist auf Richtungssuche. Am Donnerstag (25.6.) rutschte er erstmals seit zwei Wochen wieder kurz unter die Marke von 12 000 Punkten; nur zwei Tage zuvor hatte er mit 12 600 Zählern… mehr

| Software | 24. Juni 2020

Zu Wochenbeginn traten die Veränderungen in der DAX-Familie in Kraft. Neu im Kreis der 165 größten, im Prime Standard gelisteten Unternehmen ist Atoss Software. Die Münchner wurden… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×