US-Aktie der Woche

Charles Schwab setzt Wettbewerber gehörig unter Zugzwang

Der führende US-Broker Charles Schwab schockte vor wenigen Tagen die Finanzwelt. Als Reaktion auf die Einführung des kostenlosen Aktienhandels bei Wettbewerbern und Fintechs senkte auch das Branchenschwergewicht die Gebühren auf Null. Nicht nur zur Probe oder nur vorläufig, sondern endgültig. Die Folge war ein erdbebenartiger Kursrutsch bei der eigenen Aktie (35,95 US-Dollar; US8085131055) und den Papieren der Wettbewerber von 10 bis 20%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Windkraft | 09. Oktober 2019

Der Windanlagenbauer Nordex kann auf die Unterstützung seines Großaktionärs Acciona zählen. Am Dienstag (8.10.) zeichneten die Spanier eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrechtsausschluss… mehr

| Unsere Meinung | 09. Oktober 2019

In den USA beginnt eine neue Zeitrechnung. Bei vielen Online-Brokern gibt es Aktien jetzt zum Nulltarif. Nachdem zuerst kleinere Wettbewerber die Ordergebühren strichen, zog Marktführer… mehr

| Indien | 03. Oktober 2019

Die Aktie der indischen HDFC Bank ist optisch deutlich günstiger geworden, nachdem das Unternehmen einen Aktiensplit im Verhältnis 1:2 durchgeführt hat. Dieser war von der HV im Juli… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×