US-Aktie der Woche

Charles Schwab setzt Wettbewerber gehörig unter Zugzwang

Der führende US-Broker Charles Schwab schockte vor wenigen Tagen die Finanzwelt. Als Reaktion auf die Einführung des kostenlosen Aktienhandels bei Wettbewerbern und Fintechs senkte auch das Branchenschwergewicht die Gebühren auf Null. Nicht nur zur Probe oder nur vorläufig, sondern endgültig. Die Folge war ein erdbebenartiger Kursrutsch bei der eigenen Aktie (35,95 US-Dollar; US8085131055) und den Papieren der Wettbewerber von 10 bis 20%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Japan | 29. August 2019

Bis Juni konnte sich die Rakuten-Aktie der bescheidenen Entwicklung des japanischen Aktienmarktes entziehen und ihren Höhenflug fortsetzen. In Frankfurt markierte das Papier des Online-Händlers… mehr

| Chemie | 23. August 2019

Die industrielle Schwäche, speziell die des Automobilsektors, macht Henkel weiter zu schaffen. Im 1. Hj. stieg der Umsatz des DAX-Konzerns organisch nur leicht um 0,1% auf 10,1 Mrd.… mehr

| Japan | 22. August 2019

Vor Jahresfrist hatten wir den Halbleiterkonzern Tokyo Electron unter die Lupe genommen und die Aktie (157,40 Euro; 865510; JP3571400005) unserer Altempfehlung aus PEM v. 9.11.13 erneut… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×