Technologie

Jenoptik spürt Investitionsmangel

Ein besseres Q2 und ein guter Auftragsbestand ließen Jenoptik am Donnerstag (8.8.) noch zuversichtlich auf das Gj. blicken. Von April bis Juni steigerte der Thüringer Technologiekonzern den Umsatz auf 194,8 Mio. Euro (+2,2%) und das EBITDA auf 28,5 Mio. Euro (5,8%).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pharma | 26. August 2019

Bei Dermapharm lag das Wachstumstempo schon im Q1 am oberen Ende des eigenen Zielkorridors. Diese positive Entwicklung setzte sich im Q2 fort, wie vorläufige Hj.-Zahlen zeigen: Bei… mehr

| Shopping-Center | 19. August 2019

Die Hj.-Zahlen bei Deutsche Euroshop waren wieder einmal gnadenlos langweilig. Umsatz (111,9 Mio. Euro) und EBIT (98,2 Mio. Euro) verharrten auf Vj.-Niveau, lediglich beim Nettoergebnis… mehr

| Versorger | 19. August 2019

RWE glänzte mit starken Q2-Zahlen und rechtfertigte unsere Einschätzung als Sektorfavorit (vgl. PB v. 20.5.). Wegen des exzellent laufenden Energiehandels stieg das bereinigte EBITDA… mehr

| Technologie | 16. August 2019

Am Donnerstag (15.8.) erhielt LPKF Laser & Electronics neue Aufträge aus der Solarindustrie und bleibt damit auf Expansionskurs. Die Garbsener liefern Lasersysteme zur Strukturierung… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×