Rückversicherer

Hannover Rück baut vor

Hannover Rück baut vor
© Hannover Rück

Bei unserem Musterdepotwert Hannover Rück vergällt eine gestiegene Schaden-/Kostenquote im Q2 die Freude über höhere Bruttoprämien (+14,7%) und Konzerngewinne (+30,8%). Denn der Anstieg der Aufwandsquote auf 96,7% (Vj.: 95,7%) signalisiert eine geringere Profitabilität.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbau | 27. September 2019

Die Wachstumsaussichten seien intakt, doch mit der Profitabilität ist GEA-Chef Stefan Kleber alles andere als zufrieden. Um sie zu erhöhen, sollen ab 2020 Synergien im Einkauf greifen… mehr

| Brasilien | 19. September 2019

Nach zwei Dammbrüchen in nur vier Jahren muss Vale an der Börse, aber auch in der Gesellschaft um Vertauen kämpfen. Zumindest am Kapitalmarkt hat das Erfolg. Im Q2 konnte der weltgrößte… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×