Rückversicherer

Hannover Rück baut vor

Hannover Rück baut vor
© Hannover Rück

Bei unserem Musterdepotwert Hannover Rück vergällt eine gestiegene Schaden-/Kostenquote im Q2 die Freude über höhere Bruttoprämien (+14,7%) und Konzerngewinne (+30,8%). Denn der Anstieg der Aufwandsquote auf 96,7% (Vj.: 95,7%) signalisiert eine geringere Profitabilität.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 03. Juni 2020

Trotz sehr guter Q1-Zahlen bleibt der Immobilienentwickler Instone Real Estate vorsichtig. Das Q2 werde schwächer laufen, weil sich der Verkauf fertiger Einheiten zunächst spürbar verlangsamen… mehr

| Handel | 01. Juni 2020

Im Crash brach die Baywa-Aktie (27,70 Euro; DE0005194062) massiv ein, erholte sich aber inzwischen auf das Januar-Niveau. Geholfen haben starke Q4-Zahlen (vgl. PB v. 30.3.) und die… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×