Investitionen

Geliebtes Deutschland

Deutschland bleibt attraktiv. Corona-Krise und Lockdown zum Trotz hielten ausländische Investoren dem Standort auch 2020 die Treue, belegen die Wirtschaftsprüfer von EY im Rahmen einer Studie. Die Zahl der Investitionsprojekte ausländischer Unternehmen in unserem Land sank nur um etwa 4% auf 930; Großbritannien (-12% auf 975 Projekte) und Frankreich (-18% auf 985 Vorhaben) waren deutlich stärker betroffen, auch wenn sie ihre Spitzenplätze im europäischen Investitionsranking knapp behaupteten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Blockchain | 19. Juli 2021

Dass mit den Trendthemen Bitcoin, Blockchain und Kryptowährungen auch Geld verdient werden kann, beweist uns die Advanced Blockchain AG (ABAG). Im Rahmen der vorläufigen Hj.-Zahlen…

| Börsenreglementierung | 16. Juli 2021

Qualität hält Kritik aus

Der Befund ist sehr eindeutig. Seit 1996, angefangen mit Qiagen (s. Beitrag rechts), haben 24 vielversprechende deutsche Tech-Unternehmen den Börsengang in den USA einem Listing hierzulande…

Twinner | 16. Juli 2021

Laut einer Studie des Fahrzeugdigitalisierungsspezialisten Twinner, die zunächst aus 350 Städten die chancenreichsten 75 Großstädte in aller Welt im Hinblick auf die Ehrlichkeit der…

| CBRE | 16. Juli 2021

Der deutsche Logistikimmobilien-Investmentmarkt liegt laut CBRE im 1. Halbjahr mit einem Transaktionsvolumen von 4,4 Mrd. Euro signifikante 22% über dem Vorjahresergebnis. Colliers…

| Immobilien | 15. Juli 2021

Hongkong Land hat Corona noch nicht überwunden

Erfreulich hat sich die Aktie (3,89 Euro; 877047; BMG4587L1090) in den vergangenen Monaten entwickelt. Das Papier liegt seit unserer Empfehlung v. 8.10.20 aktuell rd. 20% im Plus. Zwischenzeitlich…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×