IT-Dienstleister

Chefsuche lässt Cenit-Aktie kalt

Ein Wechsel auf dem Chefsessel eines Unternehmens geht selten völlig ruhig vonstatten. Dass dies aber durchaus möglich ist, beweist derzeit Cenit. Ende Mai hatte Vorstandssprecher und CEO Kurt Bengel erklärt, dass er seinen zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht verlängern und den Software-Dienstleister nach 33 Jahren – davon 15 im Vorstand – verlassen werde.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 18. August 2021

Der Wohnimmobilienkonzern Grand City Properties verzeichnet derzeit eine starke Nachfrage. Demnach legte das operative Ergebnis (Funds From Operations I) im 1. Hj. um rd. 3% auf 94,2…

| Einzelhandel | 13. August 2021

Dass das Filialnetz kritisch überprüft wird, hatte Bernhard Düttmann bereits angestoßen. Die Konsequenzen zieht aber sein Nachfolger an der Ceconomy-Spitze, Karsten Wildberger. Noch…

| Rohstoffe | 12. August 2021

Mitte Mai hatten wir bei PKN Orlen via Limitorder zum Einstieg geraten. Leider ging unser Auftrag bei 15,60 Euro (s. PEM v. 13.5.) nicht auf, da der Kurs nach oben weglief – bis zu…

Versicherer | 09. August 2021

Für die Aktie von Allianz besteht aktuell kein Grund, die Flaggen auf Halbmast zu…

Es sei wegen des drohenden Ungemachs rd. um die Structured Alpha-Fonds in den USA (s. PLATOW Brief) „eine schreckliche Woche“ gewesen, erklärte Allianz-CEO Oliver Bäte in der Telefonkonferenz…