Medizintechnik

Stratec springt ins Depot

Analysesystem von Stratec
Analysesystem von Stratec © Stratec SE

Den Laborausrüster Stratec haben wir schon seit geraumer Zeit auf unserem Wunschzettel. Die jüngste Korrektur bei der SDAX-Aktie (130,40 Euro; DE000STRA555) haben wir am Montag (6.12.) genutzt, um uns auf Xetra 100 Papiere des Birkenfelder Unternehmens zu sichern. Aufgrund unserer vorbörslichen Ankündigung machte die Aktie zur Eröffnung einen Sprung um 5% auf 131,80 Euro, sodass aus unserer Liquidität 13 180,00 Euro abflossen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bahntechnik | 20. Mai 2022

Spannende Zeiten erleben derzeit Vossloh-Investoren. Turnusgemäß hielt der Bahninfrastrukturkonzern am Mittwoch (19.5.) seine Hauptversammlung ab, weshalb die Aktie (33,55 Euro; DE0007667107)…

| Einzelhandel | 19. Mai 2022

Auf den ersten Blick sehen die Q1-Zahlen der polnischen Eurocash gut aus: Der Umsatz legte um 12,3% auf 6,53 Mrd. polnische Zloty (PLN; rd. 1,41 Mrd. Euro) zu. Damit übertraf der Lebensmittelhändler…

| Immobilien | 18. Mai 2022

Bei der Aareal Bank (31,78 Euro; DE0005408116) liegen alle Fakten zur zweiten Übernahmeofferte vor: Jetzt bietet die Investorengruppe um Advent, Centerbridge und CPPIB 33,00 Euro je…

| Metalle und Recycling | 18. Mai 2022

Nach klasse Q1-Zahlen und der Prognoseanhebung beim Vorsteuergewinn auf 500 Mio. bis 600 Mio. Euro folgten bei Aurubis Ende April die Gewinnmitnahmen. Satte 35% verlor die MDAX-Aktie…

| Biotechnologie | 16. Mai 2022

Der Hype um Biontech ist zuletzt mächtig abgeflacht. Vom Allzeithoch bei 395,00 Euro haben die auf Xetra gut handelbaren ADRs (156,05 Euro; US09075V1026) mehr als 60% eingebüßt, YTD…