Zahlungsdienstleister

Wirecard – Warten auf Klarheit

Fundamental gibt es beim Zahlungsdienstleister Wirecard wenig auszusetzen. Der Umsatz stieg im Q3 um 36,8% auf 731,5 Mio. Euro, das EBITDA sogar um 42,7% auf 211,1 Mio. Euro. Nach neun Monaten sind die Aschheimer beim operativen Gewinn mit 553,1 Mio. Euro weiter auf Kurs: CEO Markus Braun sprach in der Telefonkonferenz von einem „sehr stark“ erwarteten Q4, mit dem das EBITDA-Jahresziel von 765 Mio. bis 815 Mio. Euro „etwas über der Mitte“ erreicht werde.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Immobilien | 21. Februar 2020

Bei unserem Engagement in Godewind Immobilien haben wir ein gutes Händchen bewiesen und das perfekte Timing gehabt. Denn nur vier Wochen nach unserem Einstieg können wir einen Gewinn… mehr

| Sportartikel | 21. Februar 2020

Viel Optimismus versprühte unser Depotwert Puma auf der Bilanz-PK am Mittwoch (19.2.): Mit einem starken Q4 übertraf der Sportartikelhersteller seine im Oktober hochgesetzten Ziele.… mehr

| Immobilien | 19. Februar 2020

Wer unserer Empfehlung gefolgt und am 15.10.18 bei Deutsche Industrie REIT (DIR) eingestiegen ist, hat alles richtig gemacht: Der Kurs der Aktie (21,40 Euro; DE000A2G9LL1) hat sich… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×