Sportartikelhersteller

Adidas-Motor stottert kurz

Adidas-Motor stottert kurz
© Adidas AG

An Adidas scheiden sich aktuell die Geister. Denn die am Mittwoch (6.11.) präsentierten Q3-Zahlen weisen immerhin ein währungsbereinigtes Umsatzplus von 6% auf 6,4 Mrd. Euro aus. Andererseits bremsten vorgezogene Kosten den Betriebsgewinn. Statt satter Wachstumraten verharrte das Ergebnis daher dieses Mal mit 897 Mio. Euro nur auf dem Vorjahresniveau.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bank | 30. Juli 2020

Von Kursen im Bereich um 30,00 Euro sank die Aktie der Komercni Banka im Corona-Crash bis auf ein Zwischentief bei 16,80 Euro. Unser Stopp aus PEM v. 9.5.19 bei 29,80 Euro wurde allerdings… mehr

| Finanzholding | 30. Juli 2020

Die am Mittwoch (29.7.) vorgelegten Zahlen von Nomura überzeugen uns. Japans größtes Brokerage- und Investmenthaus steigerte im Q1 (per 30.6.) die Erträge um 38% auf 460,8 Mrd. Yen… mehr

| Lieferdienst | 29. Juli 2020

Nicht nur, dass sich Essenslieferdienst Delivery Hero derzeit anschickt, in die erste Börsenliga aufzusteigen (s. PLATOW Börse v. 27.7.), kann das einstige Startup aus dem Rocket Internet-Imperium… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×