Reiseveranstalter

Tui macht Urlaub von den Schulden

Tui-Zentrale in Deutschland: Der Reise-Riese will seine Schulden abbezahlen.
Tui-Zentrale in Deutschland: Der Reise-Riese will seine Schulden abbezahlen. © Tui

Tui kündigte am Mittwoch (06.10.) die Ausgabe neuer Aktien an. Mit dieser Kapitalerhöhung (KE) soll ein Bruttoerlös von 1,1 Mrd. Euro erzielt werden. An der KE, mit der über eine halbe Milliarde neue Aktien zu einem Preis von 2,15 Euro ausgegeben werden sollen, nimmt u. a. der größte Aktionär Unifirm teil. Das Geld soll verwendet werden, um die Schuldenlast des Konzerns und somit die Zinsbelastung zu reduzieren. Der KfW-Kredit, den Tui erhalten hatte, soll damit vollständig zurückgezahlt werden können.

Die Aktie (4,07 Euro; DE000TUAG000) stieg daraufhin im Hoch um 8%. Tui will 2022 wieder profitabel werden. Die Schätzung für den 2022er-Gewinn liegt bei 0,17 Euro pro Aktie, woraus sich ein KGV von 24 errechnet. Für 2023 soll es dann bei knapp 13 liegen. Damit ist Tui aktuell gar nicht mal so ein Schnäppchen, wie es der Chart vermuten lassen würde. Charttechnisch drängt sich auf dem aktuellen Niveau auch keine kurzfristigere Spekulation auf. Die Verbesserung der Bilanz ist selbstverständlich positiv, obgleich sie nicht aus eigener operativer Stärke heraus erfolgt.

Wir warten bei Tui weiter ab.

PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Tagung | 27. Oktober 2021

Risiken erkennen und managen ist für den deutschen Mittelstand zu einer Herkulesaufgabe geworden. Es kommt immer mehr darauf an, wie sich Unternehmen darauf vorbereiten und wie sie…

| Mietwagen-Anbieter | 22. Oktober 2021

Am Mittwoch (20.10.) meldete Sixt ein überraschend gutes Ergebnis vor Steuern (EBT) von 253 Mio. Euro für das Q3. Im Zuge dessen wurde auch die EBT-Jahresprognose von 300 Mio. bis 330…

| Märkte | 21. Oktober 2021

Offenbar kehrt nach den Enttäuschungen der vergangenen Monate ein gewisser Optimismus zurück. Die Risikobereitschaft der institutionellen Anleger hat sich zumindest in den USA vom Ein-Jahres-Tief…

| Finanzdienstleister | 20. Oktober 2021

Bei der Umweltbank läuft bis zum 27.10. eine Kapitalerhöhung (KE) gegen Bareinlage im Verhältnis 7:1 zuzüglich einer Zuzahlung von 16,50 Euro. Insgesamt werden bis zu 4,4 Mio. neue…