Bildverarbeitung

Stemmer Imaging ist im Aufwind

Auf dem Kapitalmarkttag am Dienstag (5.10.) hat Stemmer Imaging die mittelfristigen Wachstumsziele präzisiert bzw. erhöht: Die avisierte Umsatzmarke von 200 Mio. Euro soll 2024 erreicht werden, bei einer durchschnittlichen EBITDA-Marge von 12 bis 14% (zuvor: mehr als 10%). Das entspricht einer jährlichen Erlöszuwachsrate von im Schnitt 15%, während der Gesamtmarkt im gleichen Zeitraum nur um 8% zulegen soll.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bremssysteme | 01. Dezember 2021

Zwar erläuterte CFO Frank Weber am Kapitalmarkttag (29.11.) ausführlich die 2025er-Ziele von Knorr-Bremse. Mit 8,1 Mrd. bis 8,6 Mrd. Euro Umsatz (2020: 6,2 Mrd.) und einer EBIT-Marge…

| Agrarwirtschaft | 01. Dezember 2021

Beim Blick auf die Zahlen der ersten neun Monate wird klar, warum Baywa-CEO Klaus Josef Lutz nach den Hj.-Zahlen die Prognose erhöhte und eine erhebliche EBIT-Steigerung in Aussicht…

Biokraftstoffe | 01. Dezember 2021

CNG-Lkw

Am Dienstag (30.11.) überraschte unser Musterdepotwert Verbio mit einer ad-hoc Prognoseerhöhung für das laufende Jahr. So erwartet der Vorstand dank einer nach wie vor starken Nachfrage…

| Veranstaltung | 29. November 2021

Das 14. PLATOW EURO FINANCE Beteiligungsforum mit der Verleihung des PLATOW Immobilien Awards kreiste um die große Transformation. Lesen Sie ab S. 5, wie sich die Branche für mehr Nachhaltigkeit…

| Assekuranz | 29. November 2021

2,2 Mrd. Euro hat Corona die privaten Krankenversicherer bisher gekostet. Die größten Brocken sind Hygienepauschale und Krankenhausaufenthalte mit 700 Mio. bzw. 640 Mio. Euro. Letztere…