Fondsbericht

Platow-Fonds im März – Ausgezeichneter Jahresstart

„Warum hat der Platow-Fonds nur noch vier Morningstar-Sterne?“ Diese Frage bekam pfp Advisory zuletzt einige Male gestellt, auch während der Verleihung der Morningstar-Awards vor wenigen Tagen. Nun, zuallererst ist am Verlust des fünften Sterns unser schwaches Abschneiden im 2. Hj. 2018 schuld. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Morningstar der (risikoadjustierten) Zehnjahresrendite und der Fünfjahresrendite mit 80% hohes Gewicht beimisst, längere Zeiträume indes nicht berücksichtigt. Daher spielte der DWS Concept Platow zuletzt mit „doppeltem Handicap“. Denn 2013 und 2008 gehörten nicht nur gemessen an SDAX und DAX zu den Jahren mit der höchsten Outperformance, sondern auch im Vergleich zu vielen anderen Fonds. Exakt diese beiden Zeiträume fielen aber zuletzt Monat für Monat aus der Wertung über zehn (2008) bzw. fünf Jahre (2013).

Etwas verkürzt: Im zweiten Halbjahr 2018 wurden outperformancestarke Monate durch schwache ersetzt. Seit dem Jahreswechsel fielen wiederum die Anfangsmonate des ebenfalls ausgezeichneten Auftaktquartals 2014 aus der Fünfjah-reswertung. Allerdings war der Ersatz diesmal ansehnlich: Der DWS Concept Platow erzielte im ersten Quartal die höchste Rendite aller Investmentfonds der Morningstar-Kategorien „Aktien Deutschland Nebenwerte“ und „Aktien Deutschland Standardwerte“ (laut Morningstar-Fundscreener am 1.4.). Diese auch über SDAX und DAX erzielte Überrendite speiste sich im März aus überdurchschnittlichen Kursgewinnen von Schwergewichten wie Bechtle, Cancom, Mensch und Maschine sowie MTU plus hohen Renditen bei mittelgroßen Positionen wie Deutz oder Einhell. Monatsverlierer gab es dagegen kaum; größere Verluste betrafen nur Kleinpositionen wie Edel, Elmos, Gesco, Stabilus oder USU Software.

Unterstützt wurden die Kursbewegungen vom meist positiven Newsflow. Lediglich bei Hochtief missfiel Investoren die Platzierung eines 8%-Anteils von Atlantia. 2G Energy, Adidas, Cancom, Deutz, Einhell, Logwin, Masterflex, Muehlhan, Nordwest Handel, Nynomic, Sixt, SMT Scharf, TAG Immobilien, USU Software, Uzin Utz, Volkswagen und Wacker Neuson meldeten Jahreszahlen. Allianz und PSI Software starteten Aktienrückkaufprogramme. Directors‘ Dealings fanden bei unseren Fondswerten nur auf der Kaufseite statt, namentlich bei Covestro, Deutz, Fresenius, Frosta, Jungheinrich, Kion und Volkswagen; bei Hella wurde eine Schenkung gemeldet.

Dass mit DMG Mori und VTG gleich zwei „unserer“ Aktien aus dem SDAX weichen mussten, hatte keine Auswirkungen auf deren Kurse. Bei VTG verwundert das angesichts des Übernahmeangebots auch nicht. Wir nutzten die Kursstabilität im Vorfeld des baldigen Delistings zum Komplettausstieg über die Börse. KAP wechselte in den Prime Standard, Puma kündigte einen 1:10-Aktiensplit an und Volkswagen sagte den Börsengang der Lkw- und Bustochter Traton vorerst ab.

Während Nachrichtenflut herrschte, war bei pfp Advisory „business as usual“ angesagt: Wir pflegten das Portfolio, wälzten Geschäftsberichte und sprachen auf vielen Lunch- und Konferenzterminen mit Vorständen. Dieses Primärresearch ist ein wichtiger Bestandteil bei der Steuerung des DWS Concept Platow (LU1865032954, LU1865033176, LU1865032871) bzw. des „Platow-Zertifikats“ (DE000DB0PLA8). Weitere Informationen finden Interessenten unter www.pfp-advisory.de.

Autoren: Christoph Frank und Roger Peeters, pfp Advisory


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| | 14. Juni 2019

Mit einem Kursgewinn von 19,1% in diesem Monat erklomm die Hypoport-Aktie (225,50 Euro; DE0005493365) am Donnerstag (13.6.) ein neues Allzeithoch bei 226,00 Euro. Seit Jahresbeginn… mehr

| Wikifolio | 12. Juni 2019

Unser Dachwikifolio PLATOW Best Trader Selection hat auf Wochensicht eine Performance von 1,2% erzielt und damit leicht besser als der DAX abgeschnitten. Seit Jahresbeginn verbuchen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×