Automobilhersteller

Stellantis sagt VW den Kampf an

Starke 7,5% legte die Stellantis-Aktie zu, nachdem der aus der Fusion von PSA und FiatChrysler entstandene Auto-Gigant am Mittwoch (5.5.) erste Zahlen für das Startquartal präsentierte. Dabei dürften Anleger beim Blick auf die nackten Zahlen keinesfalls in Euphorie verfallen sein.

Denn Stellantis baute 190 000 Autos weniger als ursprünglich geplant. Schuld an diesem Produktionsrückgang von 11% war der weltweite Engpass bei Halbleitern. Und dieser werde sich nach Ansicht des Vorstands so schnell nicht auflösen. Im Gegenteil: Bis zum Ende des laufenden Q2 dürfte sich die Lage sogar noch verschlimmern. Erst in der zweiten Jahreshälfte…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,50 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Konferenzen | 07. Mai 2021

Wertvolle Kontakte

Der Mai ist ein Monat voller Großkampftage für Analysten. In dieser Woche fand die seit 19 Jahren etablierte Münchner Kapitalmarktkonferenz statt, bei der unser Team zahlreiche der… mehr

| Chemie | 07. Mai 2021

Evonik hat noch Luft

Nach einem hervorragenden Q1 mit einer gestiegenen Nachfrage und höheren Verkaufspreisen hat Evonik die konservative Prognose am Donnerstag (6.5.) nur leicht angepasst. Mit dieser Zurückhaltung… mehr

Bioenergie | 07. Mai 2021

Verbio bietet Einstiegsmoment

Mit der Entscheidung, Verbio in PB v. 5.2. auf Halten abzustufen, lagen wir richtig. Starke Gewinnmitnahmen zwangen die SDAX-Aktie (34,96 Euro; DE000A0JL9W6) nach einer sechsmonatigen… mehr

| Online-Apotheke | 07. Mai 2021

Shop Apotheke enttäuscht

Bis auf 249,00 Euro ist die Aktie der Shop Apotheke im Februar hochgelaufen. Die Corona-Beschränkungen, die den Online-Kauf beflügeln, und die E-Rezept-Fantasie trieben an. mehr