Bauzulieferer

Saint Gobain schraubt an den Jahreszielen

Schon Ende Juli zeigte sich Saint Gobain etwas optimistischer zur Entwicklung im weiteren Jahresverlauf. Der französische Baustoffkonzern musste damals aber auch von deutlichen Rückgängen in den ersten sechs Monaten beim vergleichbaren Umsatz (-12,3% auf 17,8 Mrd. Euro) und beim EBITDA (-32,4% auf 1,64 Mrd. Euro) berichten.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Verkehrstechnik | 21. Juli 2021

Unterstützt von guten Hj.-Zahlen hat Vossloh am Montag (19.7.) die Umsatzprognose für 2021 nach oben geschraubt. Anstelle von 850 Mio. bis 925 Mio. Euro erwartet der Bahntechniker nun…

Fondsverwalter | 21. Juli 2021

Ökoworld bleibt auf Rekordjagd

Der Luxemburger Vermögensverwalter Ökoworld setzt die beeindruckende Jagd nach Bestmarken immer weiter fort. Zum 30.6. kletterte das über die Fondspalette verwaltete Vermögen auf 3,4…

| Kapitalanlage | 19. Juli 2021

Die privaten Haushalte in Deutschland sind so reich wie noch nie. Nach Angaben der Bundesbank wuchs das Geldvermögen der privaten Haushalte im ersten Quartal um 192 Mrd. Euro auf 7 143…

| Autobauer | 16. Juli 2021

Daimler – Wann hebt Källenius den Ausblick an?

Der weltweite Halbleiter-Engpass hat den deutschen Autobauern bislang nicht viel anhaben können. Nach VW trumpft nun auch Daimler mit überraschend starken Vorab-Zahlen für das zweite…

| Modekonzern | 16. Juli 2021

Hugo Boss traut sich wieder eine Jahresprognose zu. Demnach soll der Umsatz im laufenden Gj. 30 bis 35% über dem Vorjahreserlös von 1,95 Mrd. Euro liegen. Das EBIT wird zwischen 125…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×