Lagerlogistik

Kion hat noch Pfeile im Köcher

Kion gilt als Branchenprimus im Bereich Lagerlogistik
Kion gilt als Branchenprimus im Bereich Lagerlogistik © Pixabay

Kion zählt zu den weltweit erfolgreichsten Anbietern von Lagerlogistiklösungen. Dabei erstreckt sich das Produktportfolio auf Flurfördergeräte, wie Gabelstapler und Lagertechnikgeräte (Industrial Trucks & Services, ITS) sowie integrierte Automatisierungstechnologien und Softwarelösungen zur Optimierung von Lieferketten (Supply Chain Solutions, SCS). Einer Studie von Interact Analysis zufolge gelten die Frankfurter mit ihren Gabelstaplern als europäischer Marktführer und im Bereich Lagerautomatisierung sind die Hessen sogar Weltmarktspitze.

Letzteres geht v. a. auf den Erfolg der Marke Dematic zurück. Das US-Unternehmen gehört seit 2016 zum Kion-Konzern und steuert mittlerweile 31% des Konzernumsatzes bei (2017: rd. 26%). Laut Unternehmensangaben soll der Markt für SCS bis 2023 durchschnittlich um 10% p. a. wachsen und damit deutlich stärker als der Bereich ITS (2%). Bei einem erwarteten Gewinnwachstum je Aktie (78,36 Euro; DE000KGX8881) von durchschnittlich jährlich 11% bis 2024 und einem 2022er-KGV von 15 (historisch: 20) erachten wir das Papier weiterhin für günstig.

Kion bleibt daher kaufenswert und der Stopp bei 71,20 Euro.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Elektronik | 24. November 2021

Der Markt für elektronische Bauteile wächst getrieben von Megatrends wie der Elektromobilität, der Solarindustrie und dem Gesundheitssektor rasant. Auf dem Eigenkapitalforum unterstrich…

| Bankenwesen | 12. November 2021

Von der Zentrale der Frankfurter Volksbank in der Börsenstraße zum Apple Store sind es nur ein paar Meter zu Fuß. So ist es sicher kein Zufall, dass das neue Design der ersten komplett…

Märkte | 11. November 2021

Wladimir Putin bekommt Gegenwind von der Opec.

Das in die Gas- und Ölbranche investierte reale Vermögen Russlands dürfte rd. 2 Billionen US-Dollar an Wert verlieren, sofern die großen Volkswirtschaften ihre CO2-Ziele in den kommenden…