Halbleiter

VAT ist der Halbleiter-Primus

Der strukturelle Trend zu mehr Mikrochips ist nicht erst seit der Pandemie intakt, hat durch diese aber einen weiteren Schub erhalten. Der dadurch entstandene Engpass trifft diverse Branchen und soll bis 2022 anhalten. Die VAT Group, weltweit führend in der Produktion von Vakuumventilen für die Halbleiterindustrie, profitiert indes von dieser Entwicklung. So sind die Produkte des Zulieferers unentbehrlich für die Produktion von sogenannten Wafer-Anlagen, die für die Herstellung von Halbleiterplatten benötigt werden. Zu den Kunden gehören US-Größen wie Applied Materials und Lam Research, die ihre Anlagen an die großen Chiphersteller wie Intel, Samsung und TSMC verkaufen.

Aufgrund des hohen Marktanteils von bis zu 70% führt dabei an den Ostschweizern kein Weg vorbei. Ausgaben für F&E von jährlich 5 bis 6% sichern dabei die entscheidende Technologieführerschaft ggü. den sehr viel kleineren Konkurrenten langfristig ab. Fundamental überzeugt die Aktie (370,60 CHF; CH0311864901) bereits seit dem IPO Anfang 2016: jährlich durchschnittlich 10% organisches Umsatzwachstum, eine gestiegene EBITDA-Marge von über 31% (2020) und dementsprechend überproportionales Gewinnwachstum von 16%, das mittels hoher Cash Conversion von bis zu 90% in hohen Barmittelzuflüssen resultiert. Die Kapitalrenditen (ROIC) lagen seit IPO zwischen 30 und 50%. Die zyklische Halbleiterindustrie kommt im Schnitt auf „nur“ 25%.

Mike Allison, seit 2018 CEO, bleibt auch nach den am Donnerstag (5.8.) vorgelegten Rekordzahlen zum Hj. (Auftragseingang: +38%; Umsatz: +31%; EBITDA-Marge: 33,9%, +420 Basispunkte) kurz- wie auch langfristig optimistisch: Bis 2025 soll der Umsatz jährlich um 10% auf 1,1 Mrd. CHF anwachsen, wobei Margen von 30 bis 35% angepeilt werden. Erreicht werden soll dies mittels weiter steigender Marktanteile, Wachstum im hochmargigen Servicebereich (mehr als 40%) und angrenzenden Bereichen wie z. B. Solar, Batterien oder Kristallzüchtung. Das hohe 2022er-KGV von 48 (historisch: 36) spiegelt die außerordentliche Qualität- und das hohe Wachstumspotenzial dieser Firma zu Recht wider.

Wir raten daher langfristig orientierten Lesern zum Einstieg bei VAT. Stopp bei 254,00 CHF.

<p><br /><strong>VAT Group</strong><br />UNSER VOTUM: KAUFEN<br />Aktienkurs in CHF</p>


VAT Group
UNSER VOTUM: KAUFEN
Aktienkurs in CHF

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Wechselbörse | 22. Oktober 2021

Stephan Bachhuber (53) hat in der Barton Group die neugeschaffene Position als Direktor Alternative Investments übernommen. Bachhuber war zuletzt als Direktor Institutional Sales bei…

| Autobauer | 21. Oktober 2021

Der anhaltende Chipmangel setzt der globalen Autoindustrie weiter zu. Wegen der fehlenden Halbleiter dürften der Branche dieses Jahr Einnahmen in Höhe von 210 Mrd. US-Dollar (179 Mrd.…

| Halbleiter | 21. Oktober 2021

Es kam angesichts des gewaltigen Nachfrageüberhangs auf dem Weltmarkt nicht sonderlich überraschend: Der weltgrößte Chip-Auftragsfertiger Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) hat…

| Maschinenbau | 20. Oktober 2021

Bei VAT, globaler Marktführer bei Vakuumventilen für die Halbleiterbranche, setzen sich die starken Geschäfte im Q3 (15.10.) fort: Auftragseingang (+91% ggü. Vj.; +18% ggü. Q2) und…

| Spezial-Publikation | 18. Oktober 2021

Mit den 30 besten Megatrend-Aktien der Welt wartet PLATOW in seiner Prognose auf. Das Anlegerbuch erscheint Ende November und ist mit seiner globalen Ausrichtung die ideale Ergänzung…