Rundblick

2019er-Börsenstars haben noch Benzin im Tank

Die Stars von 2019 können auch 2020 performen
Die Stars von 2019 können auch 2020 performen © CC0

Das vergangene Jahr bereitete Börsianern dank hoher Kursgewinne viel Freude (siehe S. 1. „Unsere Meinung“). Ein Blick auf die Indizes verrät, dass ein paar Unternehmen besonders hochvorstachen. Diese Gesellschaften konzentrieren sich zumeist auf Zukunftsthemen und dürften daher auch 2020 im Fokus bleiben. Anleger sollten v. a. Nebenwerte nicht aus den Augen lassen. Im Scale-Index knackten 2019 gleich drei unserer Favoriten die 100%-Marke.

In der Börsenstatistik der DAX-Familie taucht der Batteriehersteller Varta (120,80 Euro; DE000A0TGJ55) mit einer Wertsteigerung von 388% an vorderster Stelle auf. Auch PB-Leser profitierten, denn seit dem 26.3.19 ist das Papier in unserem Musterdepot. Die marktführende Position bei Hörgerätebatterien, mehrfache Prognoseanhebungen und die Pläne für Kapazitätserweiterungen sorgen für ordentlich Rückenwind. Zum Jahresstart wurde der Kauf der Varta Consumer Batteries von Energizer abgeschlossen und damit jenes frühere Kerngeschäft zurückgeholt, das die Familie Quandt in den 1920er-Jahren erstmals zur Blüte brachte. Die Aufnahme in den MDAX zum 23.12.19 wird den Wachstumswert 2020 auch für internationale Anleger interessant machen.

Varta bleibt ein Kauf. Stopp bei 96,30 Euro.

Die Krone im Nebenwertesegment Scale gewann 2019 der IT-Experte Datagroup (63,30 Euro; DE000A0JC8S7) mit einem Zuwachs von 121%. Die Jahresziele (Gj. per 30.9.) hatten die Pliezhausener jüngst erst übertroffen (vgl. PB v. 27.11.), wobei der Optimismus dank hoher Nachfrage aus dem Mittelstand weiter anhält. In vielen Bereichen gehört unser Musterdepotwert zu den besten IT-Dienstleistern Deutschlands. Das bestätigte auch eine aktuelle Umfrage unter 5 000 IT-Experten und Kunden.

Datagroup steht weiterhin auf der Kaufliste. Der Stoppkurs liegt bei 47,20 Euro.

Auch bei Vectron kann sich das Jahresplus von 115% sehen lassen. Der Hersteller von Kassensystemen bietet seine Systeme künftig z. B. Gastronomen kostenfrei an, wenn diese das komplette Ökosystem mit Online-Buchungen und Lieferservice der Münsteraner nutzen. CEO Thomas Stümmler erwartet für 2020 einen Umsatzsprung auf mind. 50 Mio. Euro und eine niedrige zweistellige EBIT-Marge. Somit ist die Aktie (19,25 Euro; DE000A0KEXC7) mit einem KGV von 33 und einer Dividendenrendite von 2,6% weiter aussichtsreich.

Vectron bleibt ein Kauf. Stopp: 13,90 Euro.

Als Dritter im Scale-Bunde hat sich auch 2G Energy mit 105% mehr als verdoppelt. Der Spezialist für klimafreundliche Blockheizkraftwerke gewinnt im In-und Ausland immer mehr Kunden dazu. Partner wie Viessmann und Rolls-Royce stärken das Geschäft. Dank eines günstigen KGVs von 18 hat die Aktie (45,80 Euro; DE000A0HL8N9) auch 2020 Potenzial.

Steigen Sie weiter bei 2G Energy ein. Der Stopp wandert hoch von 28,20 auf 34,20 Euro.

PLATOW Börse 4 Wochen gratis lesen.

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Altersvorsorge | 02. März 2020

Satte 26% legte der DAX im vergangenen Jahr zu. Doch an den deutschen Privatanlegern ist die Kursrally einmal mehr weitgehend vorbeigegangen. Nach einer Erhebung des Deutschen Aktieninstituts… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×