Autozulieferer

Stabilus strukturiert sich um

Licht und Schatten bei Stabilus zum Start in das Gj. 2019/20: Mit einem Umsatzzuwachs von 2,8% auf 231,4 Mio. Euro konnte sich der Zulieferer im Q1 (per 31.12.) vom schwachen Automobilmarkt absetzen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autobauer | 30. November 2020

Die Investitionsplanung für seine E-Strategie hat VW bereits festgezurrt. Satte 73 Mrd. Euro wird der Autobauer bis 2025 in E-Mobilität (35 Mrd. Euro), Hybrid-Technik (11 Mrd. Euro)… mehr

| Versorger | 30. November 2020

Nach dem vollzogenen Wechsel der Großaktionäre (vgl. PB v. 3.7.) bröckelte die MVV Energie-Aktie (25,00 Euro; DE000A0H52F5) zuletzt leicht ab. Dies lag auch an den Neunmonatszahlen:… mehr

| Autovermieter | 27. November 2020

Selbst der für 2020 drohende erste Verlust der Unternehmensgeschichte kann die Anleger von Sixt derzeit nicht schrecken. Konzernchef Erich Sixt rechnet mittlerweile für das laufende… mehr

| Saatguthersteller | 25. November 2020

Mit einem Umsatzminus von 3,6% auf 184,1 Mio. Euro im Q1 startete KWS Saat verhalten ins neue Gj. 2020/21 (per 30.6.). Finanzchefin Eva Kienle bezeichnete die Geschäftsentwicklung aber… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×